Image
Top
Menü
9. Dezember 2017

MainPost: 15 Filme erzählen von Hammelburg

Internet-TV-Konzept für Hammelburg geht online

Das neue Logo der Stadt taucht seit wenigen Wochen bereits auf Plakaten, Broschüren und Tafeln auf. Doch die Imagekampagne umfasst noch mehr: In 15 Videoclips erzählen Hammelburger von ihrer Stadt.

Die Filme sollen auf authentische Weise die Vielfalt der Stadt zeigen. Denn Hammelburg habe mehr zu bieten als nur Wein, wie Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) bei der Premierenvorführung sagte. Die Videos decken fünf Themenbereiche ab: Geschichte und Bauwerke, Natur und Landschaft, Bundeswehr, Sport und Freizeit sowie Wirtschaft und Gewerbe.

Museumsleiterin Elfriede Böck erzählt zum Beispiel die Geschichte von Schloss Saaleck, Storchenexperte Jochen Willecke stellt die Naturbesonderheiten vor, und Tado Karlovic, Trainer der Volleyball-Mannschaft, spricht über die sportliche Entwicklung des Teams und die Begeisterung der Fans. Daniela Schorn vom Tourismusamt der Stadt begleitet die Zuschauer als Interviewerin und Moderatorin durch alle Clips.

Das Video-Projekt ist Ausfluss des Stadtjubiläums vom vergangenen Jahr. „Wir stellten fest, dass die starke Präsenz in den Medien für eine hohe überregionale Aufmerksamkeit sorgte“, erklärte Bürgermeister Armin Warmuth. Vor allem die Fernsehberichterstattung hatte viele neugierig auf Hammelburg gemacht. Direkt nach der Ausstrahlung der Beiträge stiegen die Anfragen bei der Tourist-Info immer deutlich.

So entstand in Zusammenarbeit mit dem Konversionsmanagement des Landkreises Bad Kissingen die Idee für einen Film. Doch ein Imagefilm hätte nicht funktioniert, sagte Cordula Kuhlmann vom Konversionsmanagement, er wäre zu lang geworden. Um die ganze Vielfalt abzubilden, entschieden sich die Verantwortlichen daher für mehrere kurze Clips.

Den Auftrag für die Produktion übernahm das Atelier Zudem: „Jeder Film ist anders, jeweils abhängig von dem Protagonisten“, sagte Arndt Poser von der Marketingagentur. Die Dreharbeiten hatten von Sommer 2016 bis November 2017 stattgefunden. Die Clips – zwei sind noch in der Endproduktion – sind meistens zwischen drei und vier Minuten lang, die Titel spielen mit den drei Buchstaben HAB für Hammelburg.

Die meisten der Premierenzuschauer, darunter viele der Mitwirkenden, waren gespannt, wie die Filme nun ankommen werden. Stellvertretende Landrätin Monika Horcher (Grüne) wertete die Clips zumindest als Chance, mehr Aufmerksamkeit zu gewinnen.

An eine Fortsetzung ist bereits gedacht, da nicht alle Aspekte erwähnt sind. Die Musikakademie fehlt zum Beispiel. Die Stadt sammelt Anregungen und Freiwillige für weitere Videoclips.
Alle Videos sind auf der eigens eingerichteten und seit Freitag freigeschalteten Seite www.habtv.de zu sehen. Eine Bildergalerie ergänzt die Clips, die auch auf dem YouTube-Kanal der Stadt präsentiert werden sollen.

(Quelle: © Main-Post 2017, Arkadius Guzy)